Ehringshäuser SPD sauer: Mehr, nicht weniger Polizei in Ehringshausen wäre geboten

Veröffentlicht am 20.08.2018 in Landtag

Nancy Faeser (Mitte) soll hessische SPD-Innenministerin werden (Quelle: nancy-faeser.de)

Mehr, nicht weniger Polizei: Das will die Ehringshäuser SPD für den Polizeiposten in der Dilltalgemeinde. Daher lehnen die Ehringshäuser Genossen die nun bekannt gewordenen Überlegungen ab, den Polizeiposten im Rathaus weiter auszudünnen. „Das Gegenteil wäre dringend nötig,“ so Fraktionsvorsitzender Sebastian Koch, der auch Ortsvorsteher in Ehringshausens Kerngemeinde ist.

SPD-Landtagsabgeordneter Stephan Grüger hat die Presseberichte über die beabsichtigte Ausdünnung der Polizeipräsenz in Ehringshausen und Dillenburg bereits zum Anlass genommen, seine Unterstützung zuzusagen. „Ich werde die schwarz-grüne Landesregierung zur Stellungnahme auffordern. Die Hessen-SPD setzt sich für eine Stärkung der Polizei in der Fläche ein. Das unterstütze ich sehr,“ so der örtliche Abgeordnete.

Das Gegenteil passiere unter schwarz-grün in Wiesbaden, kritisiert der SPD-Ortsverein. Dort erinnert man auch an frühere Gesprächsergebnisse. So hatte der damalige Bürgermeister Eberhard Niebch im Jahr 2004 Gespräche mit dem damaligen Innenminister und heutigen Ministerpräsidenten Bouffier (CDU) zur Zukunft des Ehringshäuser Polizeipostens geführt und laut Protokoll der Gemeindevertretung im Oktober 2004 Folgendes berichtet:

„Das Gespräch mit dem Hessischen Innenminister, das auf Vermittlung des Vorsitzenden der CDU-Fraktion in Ehringshausen und Vorstandmitglied im Verein Pro Polizei, Herrn Werner Neu, zustande gekommen ist bezeichnet er als wichtig. In diesem Gespräch und mit Unterstützung der anwesenden heimischen CDU- Landtagsabgeordneten Irmer und Reif konnte dem Innenminister als zuständigem Fachminister die Bedeutung der Polizeipräsenz vor Ort in Ehringshausen deutlich gemacht werden. Es gilt die Mittelachse im Bereich des Lahn-Dill-Kreises zu stärken und dafür Sorge zu tragen, dass mehr als ein mit zwei Kräften ausgestatteter Polizeiposten, der nicht ganztägig zur Verfügung steht, in Ehringshausen Wirklichkeit wird. Es soll, so die Gesprächsergebnisse, eine Außenstelle in Ehringshausen verbleiben, die mit vier Polizisten besetzt sei. Darüber hinaus soll ein Streifenwagen in Ehringshausen stationiert sein und von dort seinen Dienst rund um die Uhr versehen. Darüber hinaus können Beamte des Ermittlungsdienstes hier einen neuen Standort finden.“

An der sachlichen Notwendigkeit hat sich nichts geändert, betonte SPD-Ortsvereinsvorsitzender David Rauber: "Es müsste halt mal was Positives passieren." Daher begrüßt die Ehringshäuser SPD die Pläne der Hessen-SPD für die Aufstockung der Polizei auf dem Land, wie sie die designierte SPD-Innenministerin Nancy Faeser für den Fall eines Wahlsiegs der SPD bei der Landtagswahl umsetzen will.

 
 

Aktuelle Artikel