Dieter Ullrich aus Katzenfurt 50 Jahre in der SPD - Ehringshäuser SPD bestätigt ihren Vorstand

Veröffentlicht am 12.05.2022 in Kommunalpolitik

Dagmar Schmidt, Dieter Ullrich und David Rauber

Ehringshausen. Mit Dieter Ullrich hat die Ehringshäuser SPD in ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung ein kommunalpolitisches Urgestein für 50 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt.

Der 83-jährige Katzenfurter hatte eine Vielzahl kommunalpolitischer Ämter in der Gemeinde und im Ortsbeirat inne, dem er auch viele Jahre als Ortsvorsteher von Katzenfurt vorsaß. Ullrichs Engagement erstreckte sich aber auch auf den Sport und eine langjährige Tätigkeit im Ortsgericht für Katzenfurt, Daubhausen und Greifenthal. Hierfür sagten die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Schmidt und Ortsvereinsvorsitzender David Rauber ein herzliches Dankeschön. Schmidt und Rauber konnten auch Gaby Mock begrüßen und ehren, die seit 25 Jahren in der SPD ist und ebenfalls einige Jahre in den Gemeindegremien aktiv war.

Einen wichtigen Teil der Jahreshauptversammlung bildeten die Vorstandswahlen. Diese brachten aber keine großen Änderungen. In ihren Ämtern bestätigt wurden David Rauber als Erster Vorsitzender, Stefan Arch und Jürgen Mock als seine Stellvertreter, Kassiererin Marlene Vanderlinde, Schriftführer Sebastian Koch und die Beisitzer Karin Stopperka, Horst Clößner, Steffen Petry und Frank Schneider. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Neben den Berichten des Vorstands und aus den Gemeindegremien sprach Dagmar Schmidt zur aktuellen Lage und diskutierte mit den Ehringshäuser SPD-Mitgliedern. Schmidt sagte: „Bei allem was wir mir ganzem Herzen für die Unterstützung der Ukraine tun: Humanitäre Hilfe, Waffen für die Selbstverteidigung, wirtschaftliche Sanktionen und vor allem intensivste diplomatische Anstrengungen für einen nachhaltigen Frieden in einer Welt in der nicht das Recht des Stärkeren regieren darf. Und was wir für eine bessere Ausstattung der Bundeswehr tun. Der soziale Zusammenhalt darf darunter nicht leiden: Deswegen haben wir den Mindestlohn, das erste Rentenpaket und die ersten beiden Entlastungspakete auf den Weg gebracht und werden dabei nicht stehen bleiben. Starke Schultern müssen mehr tragen - geringe und mittlere Einkommen bei steigenden Preisen noch stärker unterstützt werden. Dafür steht die SPD in dieser Koalition." 

 

Aktuelle Artikel