Frankreich hat gewählt: Ergebnis in Roquemaure

Veröffentlicht am 11.05.2012 in Allgemein

Rathaus in Roquemaure

Am 6. Mai wählten die Franzosen F. Hollande, den Kandidaten der französischen Schwesterpartei der SPD, zum Präsidenten. Er hatte landesweit mit knapp 52% die Nase vor Nicolas Sarkozy, dem bisherigen Präsidenten aus dem konservativen Parteienspektrum. Wäre es nach Ehringshausens Partnergemeinde Roquemaure gegangen, hätte Sarkozy sein Amt behauptet. Er erzielte in dem seit 1972 mit Ehringshausen verschwisterten Ort 54.1% der Stimmen, Hollande 45.9%.

Bei einer Wahlbeteiligung von 80.6% ergab sich im zweiten Wahldurchgang folgendes Bild:
- ungültige Stimmen: 245 (=8.3%)
- gültige Stimmen: 2701
- Hollande: 1240 Stimmen (45.9%)
- Sarkozy: 1461 Stimmen (54.1%)
Der erstaunlich hohe Anteil ungültiger Stimmen könnte auf das Konto der landesweit Drittplatzierten in Wahlrunde eins, der rechtsradikalen Marine Le Pen gehen: Sie hatte für den zweiten Wahlgang keine Empfehlung für einen der verbleibenden Kandidaten abgegeben, sondern durchblicken lassen, dass eine ungültige Stimme auch eine Aussage sei. In Roquemaure hatte Frau Le Pen im ersten Wahldurchgang die Nase vorn gehabt, sie erzielte 32% vor Sarkozy (23.6%) und Hollande (20.4%).

 
 

Aktuelle Artikel